Bienenwaage mit TTGO T-CALL und ESP32-Arduino-Software

Continuing the discussion from Dynamische Regelung des Meßintervalls:

Hi @Stefan,

Bist Du noch dran an der Entwicklung oder hast Dein System gar schon in Betrieb genommen? Da Deine Firmware für den ESP8266 ja doch ansehnlich ausgereift ist und dabei WiFi mit GSM und MQTT vereint, könnten wir ihr vielleicht ein entsprechendes Plätzchen bei Firmware overview — Hiveeyes Arduino 0.16.0 documentation einräumen.

Dieser Beitrag kann ruhig dazu dienen, ggf. Dinge für die Dokumentation einzusammeln. Vielleicht hast Du ja bereits ein paar Bilder Deines Systems, die Du dazu beitragen kannst?

Viele Grüße,
Andreas.

Hallo Andreas,

das System ging dann tatsächlich live im letzten Jahr und hat dann knapp drei Wochen durch gehalten.
Die Gewichtszugewinn war schon zu sehen - eine wahre Freude.

https://swarm.hiveeyes.org/grafana/d/000000178/munchen-trudering-trudies?orgId=2&from=1559234859028&to=1561298391379&panelId=40&fullscreen

Dann kam ein riesiger Sturm mit Regenschauer und schwups waren es trotz Pfütze am Dach über 4kg weniger, erst hatte ich die Sorge das der Wind den Deckel abgedeckt hat, aber dem war nicht der Fall. Auch in der Folgezeit war die Übermittlung der Meßdaten nicht mehr so zuverlässig und es gab immer wieder mehr Aussetzer.

Ich habe danach das olle SIM800 Modul auch zuhause nicht mehr richtig dazu gebracht eine Verbindung aufzubauen und habe dann genervt “pausiert”.

Nach einiger Zeit bin ich dann über den TTGO-T-CALL Ankündigung gestolpert und habe mir eins aus China bestellt.

Zuerst mußte ich meinen Code und die Librarys für den ESP32 umstellen und habe auch noch den Mobilfunkprovider gewechselt.

Der Code ist lauffähig, die Verbindung klappt seit 3 Wochen relativ zuverlässig und die Stromversorgung mittels 6V Solarzelle & TP4056 & nem 18650 Lipo - alles natürlich in einer sehr “luftigen” Verdrahtung.

https://swarm.hiveeyes.org/grafana/d/000000178/munchen-trudering-trudies?orgId=2&from=1582464108239&to=1584647028321&panelId=23&fullscreen

Vor 14 Tagen habe ich mir Platine, Kabel, Kleinteile etc. bestellt und möchte das ganze in der nächsten Zeit ordentlich zusammen bauen(in der Hoffnung das ich nicht irgend ne Kleinigkeit vergessen habe:-)

Das bietet sich ja an auch gleich ein paar passende Bilder machen.
Den Code stelle ich dann natürlich auch gern wieder im Repository bereit (und brauch dabei sicher wieder Unterstützung.)

Hättest Du Anregungen &/oder Ideen was gut für die Doku wäre?

Was erst mal nichts wird, ist die zwei Gestelle zu schweißen, aber von letztem Jahr ist zumindest noch die Testplattform aus Holz, die auf jeden Fall für’s Einmessen & erste Tests reichen sollte

Viele Grüße
Stefan

3 Likes

Die fliegende Verkabelung habe ich den letzen Tagen auf eine Platine überführt - aktuell nur mit einem HX711, vorgesehen sind später mal zwei Stück, wie auch am Platinen Layout zu erkennen ist.

Nachdem die Stromversorgung bisher ganz gut mit dem TP4056 und der Solarzelle funktioniert hat (siehe oben), möchte ich jetzt herausfinden ob die Solarzelle auch ausreicht um zusätzlich den HX711 mit angeschlossener Wäagezelle zu versorgen.

Ich habe mal den aktuellen Zwischenstand abgelichtet.


Hier kann man die Strom Versorgung via JST erkennen (rotes & schwarzes Kabel die unter dem ESP32 verschwinden)

Der Schaltplan - als Orientierungshilfe für meine Verkabelung.
Hinweise:
Die Diode ist nicht eingelötet.
Die Leitungen die zu SIM800 gehen sind nur zur Orientierung wg. belegter PINs.
GND & VCC “Anschluß TTGO-T-CALL” sind die Verbindungen zur JST Stromversorgung.

Das ganze - ohne kalibriertes Wäagemodul - steht jetzt im Garten und übermittelt Testwerte.
Hoffe das die Stromversorgung auch weiterhin funktioniert.

Den Code teile ich selbstverständlich auch gerne bzw. leg diesen im Repository ab,
allerdings scheue ich gerade den Aufwand den Zwischenstand um die persönlichen Informationen wie Credentials etc. zu entfernen, bevor ich diesen hoch lade.

2 Likes

@Stefan, bin ja begeistert von den berichteten 15 Minuten uploads mit dem T-Call:

die du mit Solar schaffst. Der TP4056 ist ja kein dezidierter Solar-Lader. Schau’ dir doch mal den CN3065 an, der könnte noch etwas effektiver sein:

Je nach dem welche Solarzelle du angeschlossen hast. Gibt ja auch welche, die eine kleine Elekdronik drauf haben und schon 5 V geregelt liefern. Schreib gerne mal mit welcher Solarzelle du dein System betreibst.

…zumal Du, @Stefan, an anderer Stelle hier meintest, den zu testen! ;) (was fast drei Jahre her ist…)

Dort graute es Dich vor dem Löten des entsprechenden Strom-Programmier-Widerstandes - das gleiche ‘Problem’ allerdings hast Du mit dem TP4056 auch, denn auch dort solltest/mußt Du den max. Ladestrom einstellen…

Aktuell benutze ich tatsächlich den TP4056 - Details gleich in der Antwort an @weef :slight_smile:

Das SolarModul ist ein 6 V Modul mit 6W
Modul bei Banggood

Die Idee ist die folgende: Das Meß&Funkmodul liegt etwas geschützter unterhalb der Beute und nur die SolarZelle ist der Witterung ausgesetzt.

Hallo @weef,

oh ja- die Geschichte ist ein wenig länger.

Auf die damalige Empfehlung hin hab ich mit dem CN3065 weitergemacht. In einem späteren Schritt, dann auch den Ladestrom durch auslösen des SMD Widerstands und einsetzen eines klassischen Widerstand ersetzt. Leider ist mir der Widerstand dann durch meine “Bastelei” abgebrochen und hat auch die Leiterbahn beschädigt, so das das CN3065 Modul kaputt war Auch mein zweites CN3065 Modul hat mit der Zeit das selbe Schicksal erlitten.

So habe ich, als ich mit dem TTGO-T-Call Modul wieder angefangen habe zu experimentieren auf den TP4056 zurückgegriffen, von dem ich noch ein paar aus der ursprünglichen Bestellung hatte.
Hier habe ich darauf verzichtet den Ladestrom zu modifizieren und schein trotzdem ausreichend zu sein.

Der TP4056 “meldet” mit seiner blauen LED schon das die Ladung abgeschlossen ist, auch wenn der Spannungswert lt. Messung (siehe Minimal Hardware Design GSM-Stockwaage mit TTGO T-Call) des SIM800 Moduls bei gerade mal ein wenig über 4V / 81% liegt - aber es läuft damit seit 4 Wochen.

Ich habe jetzt einen Stand den ich auch im GitHub bereitstellen würde, allerdings bräuchte ich noch mal - wie vor knapp einem Jahr Herberge auf Github ein wenig Unterstützung.

@Andreas Du hast mich damals hervorragend unterstützt und ich hoffe das wir das gemeinsam auch diesmal hinbekommen.

Grob skizziert:

  • Fork anlegen
  • Neues Verzeichnis mit Code
  • Pull Request stellen

Vorschlag für das Verzeichnis wäre node-TTGO-T-CALL-generic, richte mich da aber nach Euch.

2 Likes

Ist der Code denn nicht mehr kompatibel mit node-esp8266-generic? Falls nein – und das Teil nicht allzu spezifisch auf den T-CALL zugeschnitten ist – können wir es auch gerne als node-esp32-generic ins Repository legen. Selbst wenn es gerade per SIM800 funkt, könnte sich das ja in Zukunft noch ändern!?

@Andreas Pull Request ist erstellt.

Ich habe noch zusätzlich zum Code, die Fritzing Datei & ein Bild der Leiterplatte mit dazu gepackt.

Das Design versorgt den HX711 mit 5V vom TTGO-T-CALL Vcc 5V Pin - ich habe hier irgendwo die letzten Tage einen Thread gesehen das 5V sub-optimal sind und werde das bei Gelegenheit anpassen.

Das wäre der Post von @weef. Grundsätzlich ist das gut, den HX711 mit 5V zu versorgen. Allerdings ist dann das Ausgangssignal auch 5V und das kann der ESP32 nicht ab.

Es gab eine breite Diskussion, welches HX711-Board ( grün, rot, oder xxx ) mit welcher Spannung ( 5V oder 3.3V ) optimal ist.
Bei mir läuft das grosse grüne Board mit 3.3V am FiPy auf dem BOB-HAT seit 11 Monaten.

@Andreas Herzlichen Dank für die Übernahme ins Hiveeyes Github Repository! freu

Die Sourcen sind jetzt für alle, die es interessiert im Github unter node-esp32-generic verfügbar.
Ebenso ein Entwurf des Platinenlayouts.

2 Likes