Webcam für Bienenvolk

Für das Statista-Projekt suchen wir eine Webcam, die das Flugloch der Beute oder auch das Bienenvolk aus der Glasbeute heraus filmt, requirements sind

  • Abstand Cam – Objekt max. 1,3 m mehr geht in der Beute nicht
  • möglichst wetterfest, muss aber nicht
  • Anbindung über WLAN
  • da die Glasbeute ohne Besucher abgedeckt ist mit IR-Beleuchtung / Nachtmodus
  • das Video soll per iframe / stream in eine website eingebunden werden, da habe ich keine Ahnung was es server-seitig für Möglichkeiten gibt das von der Webcam zum Server zu schicken und von dort aus erst zu verteilen.
  • Notfalls müsste die cam das Signal direkt liefern. Was meint ihr, bei wie vielen Zugriffen parallel bricht die zusammen?

Gibt es Webcam / Überwachungscams, die so was unterstützen?

Es muss ein System “von der Stange” sein, da es in 10 Tagen schon laufen soll. ;-)

Vielleicht wissen ein paar Leute aus der Community, zu welcher Gerätschaft man da am naheliegendsten greift. Ping @tonke und @wtf?

1 Like

Hi,

ich habe bei mir einen raspberry pi mit einer passenden Kamera laufen. Auf dem raspy läuft ein Webserver, der die Seite mit dem eingebetteten Video streamt. Die Qualität ist mäßig, aber um zu sehen, was am Flugloch los ist, passt das schon…
Als Streaming Software läuft RPICam…

“RTSP Stream” ist wohl das Zauberwort wie wir das Video bekommen.

Kannst ja mal Ubiquiti UniFi Video, Modell UVC-G3 für ca 135 Geld probieren. Muss man evtl. noch nen (kostenfreien) Controller wo für installieren, aber mind. nen refreshbares Standbild fällt da auch so raus. Ist aber ohne WLAN, Strom per PoE per Ethernet, Outdoor.

Nach Youtube streamen?
https://support.google.com/youtube/answer/2474026?hl=de

Webcams für außen gibts wie Sand am Meer:

Wir haben da nur WLAN, kein Kabel und die Cam soll möglichst autark laufen, zur Not könnten wir 'nen RasPi dazustellen. Robuster wäre eine autarke Lösung, die nach dem Einschalte einfach losstreamt.

Die sind doch meist mit einem Service verbunden und man kommt am dem stream nicht ran, oder? Bzw. sind für den Anschluss an einen Rechner. Reicht wenn ich nach WLAN / IP-Cam und RTSP-Stream suche oder brauche ich noch andere Eingenschaften?

Ja, auch eine Möglichkeit. Kann man da auch 24/7 streamen? Kann man den stream dann auch überall einbinden?

Wenn ich es richtig sehe geht das nur über einen Browser oder eine App, sprich eine reine IP-Cam reicht nicht, schade. update, geht wohl doch, s. Webcam für Bienenvolk

Aber Strom habt Ihr? Denn vielleicht dieses Modell für ca 170 Geld; hat WLAN: UVC-G3-MICRO. Auch nen RTSP fällt da nativ raus. [ERRATA! Damn, die ist nicht Outdoor-rated, Operating bis 35°C, Feuchte bis 90%. Evtl. die Produktpalette nochmal in Ruhe durchgehen.]

Jedenfalls gibts da zumind. ne Controllersoftware zu, die recht viel Spaß macht die ganzen Aufnahmen auch wieder zu gucken oder “Alarme” auf “da bewegt sich was” zu stellen.

1 Like

RTSP ist wohl Standard und Pflicht. Die Kameras die selbständig zu YouTube streamen können sind eher die teureren. Wenn da aber ein Rechner in WLAN Reichweite ist könnte man dann damit:
https://obsproject.com/de
den Stream weiterleiten.

so, nochmal gemacht. das war das einzige gerät mit wlan. versteh ich auch; sowas will man lieber per kabel machen und strom brauchts eh und dafür gleich nen netzwerkabel zu nehmen macht nur sinn und kennt der hersteller auch sonst nicht anders.

however: Ich hab diverse wlan-geräte abzugeben, die Dir nen WLAN wesentlich besser einfangen und auf nem Kabel raustun können als es wohl jede kamera könnte. mit dem feature: Du kannst den WLAN-Empfänger weit weg von den Bienen positionieren und denn mitm Kabel zu Kamera arbeiten. dafür hätt ich auch noch nen 20m Kabel übrig, was aber noch gecrimpt werden will.

das günstigste was der laden aktuell hat ist wohl die Unifi G3 Flex für ca 80€. die höheren preise für die anderen modelle mögen durchaus durch bessere bildqualität (größere sensorfläche) oder “mehr infrarot für die nacht” begründet sein.

Das hier ist eine Website mit Tests von WLAN-Cams, der sagt auch RTSP ist Standard, aber nicht immer: :-)

Info: Jede IP-Kamera die ich bisher getestet habe hatte mindestens einen RTSP-Stream, manche auch mehrere. Das heißt aber nicht das jeder IP-Kamera automatisch über einen solchen RTSP-stream verfügt!

so - und auf was für eine Art Lösung ist Deine Wahl nun gefallen für kommenden Montag?

hm… ich bin ja fast versucht mal mit sowas zu spielen: ESP32-CAM 5V ESP32 WiFi Bluetooth Development Board with OV2640 Camera Module | eBay aber bin noch unklar was die ‘spec’ ist die es zu erfuellen gibt… bei kameras kann man fast beliebig viel geld ausgeben…

Wie haben jetzt die HiKam A7 besorgt.

Der Einbau in der besiedelten Beute war etwas tricky, die Mädlz aber sehr friedlich.

Schaut etwas nach Christo aus,
die Frischhaltefolie soll die Kamera vor herunterbröselndem Wachs und ggf. Propolis, vor allem am Objektiv, schützen.

Wir hatten das Thema Frischhaltefolie schon beim thread zur IR-Kamera (da als Regenschutz) und hier funktioniert es von der Optik erst mal gut:

1567776702980

Leider nicht mehr mit IR-Beleuchtung, da spiegelt die Folie:

Mit abgeschalteter Nachtbeleuchtung wird es etwas besser, man erkennt zumindestens schon mal die Wabenstruktur oben, allerdings schaut es auch so aus als ob IR nicht komplett abgeschaltet ist und zumindestens noch zwei LEDs leuchten.

2 Likes

Test-setup mit RasPi und lokalem RTSP-Stream im VLC-Player, so soll es auch für die Ausstellung sein.

Video mit Biene auf der Frischhaltefolie, am Ende der Aufnahme. ;-) Mal gespannt, wie lange die Folie hält, ist ja etwas weg von den Bienen.

Streaming in die Welt haben wir noch nicht in Angriff genommen. Was ich bisher dazu gefunden habe:

Könnte über den TP-Link gar nicht gehen, da der im Mobilfunknetz ist und gar keine öffentliche IP bekommt, war aber ein alter Forumseintrag, weiß nicht, ob das noch so ist.

Am Standort hat das Statista-Team ein paar Euros in die Hand genommen, um Hardware sowie manpower von Freifunk zu finanzieren, es gibt nun auch dort WLAN von Freifunk. Damit könnten wir die cam nach draußen bringen.

Selbst wenn wir den stream öffentlich bekommen, können wir die cam nicht als “Server” nutzen, wenn mehr als ein paar Personen zugreifen (falls mehr als eine Verbindung überhaupt geht) wird die cam bei steigenden parallelen Anfragen nicht mehr ausliefern, befürchte ich, daher brauchen wir auch hier eine Lösung.

Habe mir YouTube live streming nochmal genauer angeschaut, es geht nicht nur über das YT-Webinterface / die App, sondern man kann auch einen stream konfigurieren, allerdings nicht RTSP, sondern nur RTMP. Wenn die Kamera RTMP unterstützt, kann das direkt in der Kamera konfiguriert werden, s. z.B. das Tutorial von PTZOptics, wenn es die Kamera nicht direkt kann, ist eine Lösung einen RasPi dazwischen zu hängen und mit ffmpeg den Stream von RTSP zu RTMP zu konvertieren und diesen dann an YouTube auszuliefern:

Gibts denn zunächst mal ne Aufzeichnung?

1 Like

Von Steph, meiner Kollegin im Statista-Projekt. Das ist nur SD-“Qualität”, besseres folgt. So ab 5:20 wird es kurz farbig, da wurde die Verdunklung entfernt.