Kleine und kleinste Ströme messen

Ja, ich messe momentan mit einem normalen Multimeter, das Hauptproblem ist dabei (wie oben geschrieben), dass das SIM800 dadurch gar nicht mehr so viel Strom abbekommt, dass es eine connection aufbauen kann. Gerade etwas gegoogelt: Allgemein:

Hier bei uns gibt es schon die Mess-Platine von @didilamken

@weef hat (weiter unten im posting) auch was interessantes dazu gepostet, ein Messaufbau mit einem HX711 oder ADS1231:

Und dann noch der Vergleich zwischen µCurrent Gold und CurrentRanger

Der CurrentRanger hört sich schon gut an! Gerade mit dem autorange und den sehr unterschiedlich hohen Strömen muss es eigentlich der sein. Vielleicht ist auch mal Zeit für ein kleines Oszi, schnelle Wechsel und Änderungen bekommt man so ja auch nicht mit. .

Ja, den Schweizer verfolge ich auch. :slight_smile:
Das hier:


finde ich schon sehr cool. Aus dem HX711 ein Amperemeter zu bauen ist schon clever. Allerdings mit viel Bastelarbeit verbunden - da würde ich lieber die Energie in andere Dinge stecken.
Der current ranger ist schon nicht schlecht - hat aber leider auch ein 160€ Preisschild und soo oft brauche ich das auch wieder nicht. Der ucurrent geht für 70€ über den Tisch. Leider anscheinend überall ausverkauft.
Bei mikrocontroller.net im Forum habe ich jemanden gefunden, der einen Klon als Bausatz für 25€ anbietet. Da warte ich gerade auf Rückmeldung.

CurrentRanger

Nun liegt tatsächlich so ein Ding schon bei mir auf dem Schreibtisch! Am Freitag ganz früh bei Welectron bestellt und am Samstag schon geliefert, wow! Leider gibt es afaik für die anderen Sachen von Felix Rusu / lowpowerlab.com keinen deutschen reseller, das wäre schon auch schön. Die ersten Moteinos hatte ich bei ihm in USA direkt bestellt, hat ewig gedauert.

Ein paar Sachen muss man noch anlöten, etwa den header für das OLED oder die Klemmen für den Eingang als Alternative für die Bananen-Buchsen. Unsicher war ich beim Buzzer, der auch nur so beiliegt, gibt ja welche bei denen die Polarität eine Rolle spielt und welche bei denen es wurscht ist. Leider steht in der Doku nichts dazu. Da ich auf dem Buzzer auch keine Polaritätsbezeichnung finden konnte und der Code wie für einen passiver Buzzer aussah habe ich ihn dann mit etwas Risiko eingelötet, passt aber!

Was mich sehr freut und mir erst nach dem Kauf beim Lesen des Manuals aufgefallen ist: Mit dem eingebauten M0 und dem ADC drauf kann der Currentranger die Ströme auch (nicht so super genau, aber immerhin) in Zahlen umwandeln, was dann auh für das OLED verwendet wird uuuund, er kann die Zahlen auch über die serielle USB-Schnittstelle oder mit einem 5 EUR-Bluetooth-Modul quasi in Realzeit an einen Computer übertragen und man kann sich dann so auch sein kleines Osziloskop (zumindest für Stromstärke) basteln:

https://lowpowerlab.com/guide/currentranger/bluetooth-data-logging/

Mit einer Firmwareänderung könnten die Messdaten auch über die USB-Serielle übertragen werden, Felix rät aber davon ab, da das negative Einflüsse auf dei Messung haben kann und emfiehlt hier BT.

Was mir vorher nicht so ganz klar war, dass man peinlich genau darauf achten muss, dass man nicht zwei oder mehr Stromquellen mit “gemeinsamem” earth ground verwenden darf, z.B. geht nicht das DUT (device under test) mit Strom von einem Labornetzteil zu versorgen und gleichzeitig das Logging (oder die Stromversorgung) über einen Computer, der auch an der Steckdose hängt, laufen zu lassen. Siehe Safety and proper usage | Current Ranger | LowPowerLab

2 Likes

Otii

Das ist mit fast 600 EUR jetzt nichts mehr für den normalen Maker, wir haben hier auch ein paar Profis, vielleicht doch für jemand interessant:

Von der Website:

The Otii Arc is a small, portable power supply, a current and voltage measurement unit, and a data-acquisition module. Otii Arc is accompanied by an easy-to-use desktop application for Windows, Ubuntu & macOS.

[edit] Mir war so, als hätten wir das schon mal hier gehabt, und ich hatte vorher auch nach Otti (!) hier im Forum gesucht, konnte ja nix werden, ist Otii, Danke für den Hinweis @Andreas, siehe auch Otii portable power supply.

Hab mir eine kleine Messhilfe gebaut. Dann kann ich Strom messen und gleichzeitig debuggen.
Fehlt nur noch ein kleines Gehäuse.
Mein ucurrent Klon kommt am Freitag…


2 Likes

Gute Idee, werde es mir mit JST-Steckern basteln, weil uns ja meist der deep sleep mit Batterie interessiert, über den USB häufig Schwankungen der Netzspannung einfließen, Felix Rusu empfiehlt so weit wie möglich USB abzuziehen und auch die Geschichte mit dem maximal einen earth ground beim CurrentRanger.