BLUME Feinstaub-Daten API im SOS Standard


#1

Knut Hühne von der Berliner Bäume API – 500.000 Bäume durchsuchen, analysieren und visualisieren arbeitet wie unser guter @wtf an der Erschließung der Feinstaub-Daten des Berliner BLUME -Netzwerks:

Feinstaub-Daten über den SOS-Standard als API zur Verfügung stellen - als Karte und Diagramme darstellen.

Der Sensor Observation Service (SOS) ist ein vom OGC spezifizierter Standard zur Speicherung und Bereitstellung von Sensordaten. Das Software-Unternehmen 52North aus Münster hat eine Referenzimplementierung von SOS als Open Source veröffentlicht. Ebenfalls Open Source ist der Sensor Web JS Client (SWC) - eine für mobile Endgeräte optimierte Anwendung zum Abruf und Visualisierung der Sensordaten.

Die Berliner Feinstaub-Daten des BLUME -Netzwerks werden in die SOS-Datenbank importiert und können dann über den SWC abgerufen werden. In diesem Projekt geht es um die grundsätzliche Bereitstellung des SOS-Servers und die Dokumentation wie Sensordaten importiert werden können. Zielstellung ist es, dass andere Städte ebenfalls ihre zeitreihenbasierten Sensordaten (nicht nur Feinstaub-Daten) importieren können.

Die Grundlage für dieses Projekt, nämlich das Parsen der BLUME -Daten, wurde bereits von Dirk Schumacher im Rahmen des BLUME Messnetz API/Map | Code for Germany Projekts realisiert. Die Werkzeuge des “BLUME Netzwerk API/MAP” -Projekts sind natürlich Open Source.

SOS für Feinstaub-Daten | Code for Germany


#2

Verständnisfrage: Warum schickt Blume nicht am luftdaten.info?