Moin ich bin Michael aus Schleswig Holstein

Moin Moin,

ich bin neu in diesem Bereich und möchte nun meine eigene Bienenwaage Aufbauen. Normalerweis komme ich aus dem 3D Druck Bereich, und kenne mich mit der Arduino umgebeung daher schon recht gut aus.
Nun möchte ich aber auch die Gegenseit kennenlernen und mal in den Raspberry Pi Bereich reinschnuppern.
derzeit habe ich hier 2 Stöcke ausweitung auf 4 Geplant

Vorgesehen ist derzeit:

  • Raspberry Zero W
  • Wägesensor Bosche H30A Mit sebstgeschweißten VA Rahmen an HX711
  • 1-Wire-Temperatursensoren DS18B20 für Brutraum usw.
  • Lichtsensor zum erfassen der Sonnenstunden
  • Regensensor
  • BME680 hab aber auch noch ein paar BME280 liegen
  • Windsensor 3D gedruckt
  • 100W Solarpannel mit 35AH 12V AGM Batterie (Hatte ich noch liegen sollte also selbst für die Wintermonate genug saft da sein)
    Reicht evtl sogar für ne zusätzliche Webcam.

Übertragen soll alles per Wlan 60m + Powerline 150m werden.
erstmal nur 2 Waagen schafft der HX711 Ja

Später sollen noch 2 weitere über einen Arduino angekoppelt werden.

Testprogramme für die einzelnen Sensoren laufen schon.
bin aber noch ein wenig hier am schauen, wie die Daten ins www in welchem Format kommen müssen.
Anleitungen oder Ahnliches habe ich hier auch noch nicht so recht wirklich finden können.

Der gesamte Aufbau soll Später wenn es zufriedenstellend läuft, auch noch bei einem gemeinnützigen Verein http://www.flowers4bees.org/ der sich um das Wohl der Bestäuber im Algemeinen kümmert mit ca. 15-18 Stöcke nochmal aufgebaut werden.

Wenn ich etwas Hilfestellung bekommen könnte wär traumhaft.
Bin auch bereit den Aufbau als eine Art Anleitung zu Dokumentieren.

Gruß Michael

3 Likes

Hallo Michael,

schön dass Du zu uns gefunden hast. Herzlich Willkommen!

Dein Vorhaben hört sich sehr interessant an, viel Erfolg beim Aufbau und bei der Zusammenstellung der Systemkomponenten. Zu Deinen Fragen und den offenen Punkten haben wir ein paar Tipps in der Schublade und rücken damit natürlich gerne raus – morgen, ja?

Herzliche Grüße,
Andreas.

Hallo Andreas,
danke für die freundliche Aufnahme hier im Forum.
Hat alles keine eile ich kämpfe eh noch ein bisschen mit der Hardware. Arduino und Raspi sind doch 2 komplett verschiedene Welten.

Die ersten Messwerte (Temperatur und Gewicht) lade ich aber schon testweise bei thinkspeak hoch.
Um hier hochzuladen brauche ich aber sicherlich noch einen Account + Zugangsdaten und eine Anweisung wie die Daten auszusehen haben.
Wie ich bereits gesehen habe gibt es bei GitHub auch die ein oder anderen Veröffentlichung wo ich auch schon ein wenig Programmcode abschauen konnte.
Ich weiß noch nicht, ob ich das Rad wirklich komplett neu erfinden will, oder ob ich eines der bestehenden Programme auf meine Anforderungen aufbohre.
Soll ja später auch auf dem Vereins-Stockwaagen laufen und ich bin mir da ein wenig wegen der Lizenzen unsicher (Ist ein Gemeinnütziger Verein schon Kommerziell, da er ja Ein und Ausgaben hat? Oder eben nicht, da er ja keinen Gewinn abwerfen darf?).

Gruß Michael

Hallo Michael, Du kannst gerne die Daten auch zu “uns” an swarm.hiveeyes.org schicken! Dabei gleich die freien Daten des Deutschen Wetterdiensts “mitnehmen” und von unserer Vorarbeit hier profitieren. Vielleicht gefällt dir das: Designstudie: Stockübersicht & Bienenwetter (BeeKloppte)

Hallo Michael,

anbei ein paar Ideen zu Deinen Gedanken und Antworten auf Deine Fragen.

Meßdaten übermitteln

Danke für Deine Nachfrage. Nachdem die für die Datenübermittlung notwendige Dokumentation immer ein wenig verstreut herumlag, gibt es nun endlich ganz neu eine aufgemöbelte Variante bei Meßdaten an die Hiveeyes Plattform übermitteln. Die dazu passenden Zugangsdaten zur Authentifzierung per MQTT haben wir Dir gerade per privater Nachricht hier im Forum übermittelt.

Das wäre demzufolge eine kleine Steilvorlage für Dich, zumindest schon mal im Bereich der Datentelemetrie. Wir freuen uns über Deine Rückmeldung dazu.

Firmware auswählen

Obwohl die meisten Codefragmente ursprünglich aus den einschlägigen Tutorials stammen und dadurch nicht allzu schwer zu erschließen waren, ist die Zusammenstellung einer einigermaßen robusten und flexibel konfigurierbaren Firmware für Szenarien im Multimandantenbetrieb doch immer wieder ein wenig Arbeit.

Daher freuen wir uns, wenn Du in unserem Firmwarearchiv GitHub - hiveeyes/arduino: Arduino-compatible MCU code for sensor and telemetry nodes. etwas für Dich passendes findest. Ggf. kannst Du von dort ausgehend weitere eigene Anpassungen machen und musst so das Rad nicht komplett neu erfinden.

@Cle21 war mit dieser Vorgehensweise gerade wohl sehr erfolgreich, siehe Einer mehr aus Berlin. Dürfen wir fragen, welche MCU Du mit Arduino programmierst? Klassisch AVR oder schon ESP – oder gar ARM?

Lizenzen

Wenn Du den von uns veröffentlichten Code meinst: Da dürft Ihr Euch im Rahmen der GPL bzw. AGPL Lizenzen ruhig bedienen, unter denen der meiste Code steht. Die konkrete Lizenz der Quelltexte für die Arduino Umgebung ist unter LICENSE.txt zu finden. Es ist sowohl kommerzielle als auch nicht-kommerzielle Nutzung möglich. Neben den anderen wirksamen Klauseln steht vor allem im Vordergrund, dass bei der Veränderung und Verteilung der Software auf ein paar Dinge zu achten ist.

Ich denke, damit habt Ihr in Eurem Einsatzszenario beim Imkerverein keine Probleme und könnt umgekehrt schneller zum Ziel kommen, wenn Ihr Erprobtes wiederverwendet.

Meßdaten selbst empfangen und verwalten

Dass man die komplette Infrastruktur auch selbst hosten kann, ohne auf Drittanbieter wie Thingspeak oder andere angewiesen zu sein, war uns von Anfang an ein wichtiges Anliegen. Wir haben die Gelegenheit ergriffen, die schlummernde Dokumentation zum Thema Betrieb des Backends auf eigenen Servern / Self-hosting the Hiveeyes platform ebenfalls ein wenig aufzumöbeln und zu veröffentlichen.

Auch wenn Du dort an manchen Stellen noch “Todo” Einträge finden wirst, ist die Software grundsätzlich einsatzfähig und gar nicht so schwer zu installieren, wenn man ein wenig Basiswissen hat. Vielleicht ist das auch was für Euch im Vereinsszenario. Für einen laufenden operativen Betrieb eines entsprechenden Systems ist jedoch regelmäßige Systempflege notwendig – wie anderswo auch. Ihr könnt also Meßdaten auch gern gemeinsam auf unsere Plattform übermitteln, ggf. auch mit einem eigenen "realm".

Viele Grüße,
Andreas.