Bienen und Hornissen / Alarm-Geräusch der Bienen


#1

(don’t trust the machine translation if using the inlined-one below the postings)

In diesem Hochsommer ist der Flieder rund um ‘meine’ Bienen für die Hornissen noch begehrter als sonst, das merken auch die kleineren Wespenarten, und die Bienen sowieso. Bei den Annäherungen der Hornissen (bei mir hier Vespa crabro) ist ein bestimmtes Geräusch der Bienen häufiger zu hören, offenbar ein Alarmsignal.

@karsten hatte nun in der alten ml einen link zu einem yt-Video gepostet, das eine Aufnahme jenes Geräusches enthält, welches Bienen bei Hornissen-Alarm erzeugen (Apis cerana stop signals - YouTube) .

Dem wollte ich nachgehen und habe Entsprechendes bei mir aufnehmen können (drei takes mit dem ‘Alarm’-Geräusch; beim ersten ist die jeweilige Hornisse kaum zu hören, bei den beiden folgenden deutlich):

Bemerkenswert finde ich unter anderem, daß es sich im yt-Video um Vespa velutina als Anlaß handelt sowie A. cerana als den Geräuschgeber - beides andere Arten als bei mir (V. crabro und ‘Landrasse’), tausende Kilometer entfernt, und dennoch ein offenbar universelles Geräusch! Bei viel Muße könnte man mindestens die Tonhöhen dieser Signale vergleichen, sie weisen bestimmt sehr große Ähnlichkeit auf… ;)


Daß die Bienen nicht immer nur Opfer der Hornissen sind, sehe ich diesen Sommer zum ersten Mal (es handelt sich um ‘meine’ Bienen, deren sonstige Friedfertigkeit dies so nicht vermuten läßt; sie stehen gut im Futter - und wie immer keine Fotomontagen):

Die Waldameise links vorn (Formica spec.) kann nur den Kopf verdrehen:

Ich habe die beiden da nicht hin drapiert - Szene von heute, ein halber Meter unter dem Flugbrett:


#3

Dazu ist natürlich schon geforscht worden; ein paar Fundstellen:


#4

Hört sich ähnlich wie beim Tüten / Quaken der Königinnen an. Würde ja passen, biedes universelle “Warnsignale”?