Ausreißer bei den Temperaturwerten, Drift bei den Gewichtswerten

Das ist das
Normale BOB Frontend. Ich visualisiere nichts selber

Kabel ist Ri. Norden ausgerichtet. Fast… paar Grad daneben… NNW

1 Like

Könntest Du evtl. alle Kurven ausser Gewicht mal wegklicken und mit der Temperatur des BME280 vergleichen?

Wenn ick mir dazu mal die gestrigen Wetterdaten von Köln-Bonn, annehmend, dass sich der Stock da grob in der Nähe befinden möge, ankieke scheint die Gewichtskurve schon latent mit der Lufttemperatur und aber insbesondere der Sonnenstrahlung zu korellieren. Gut fest zumachen an dem “mehr” vor und nach der zwischenzeitigen Wolkendecke von 13:10 und 13:40h:


Quelle: Deutscher Wetterdienst (DWD), Climate Data Center (CDC), aktuelle 10-minütige Stationsmessungen der Lufttemperaturen, Extremtemperaturen und Sonnenstrahlung für Deutschland, Qualitätskontrolle noch nicht vollständig durchlaufen.

Die bodennahen Temperaturen (bräunliche Linien, 5cm) sind vmtl. umso relevanter; schließlich befinden sich Kabelage, Stock und Computer vmtl. doch eher in Bodennähe denn in 2m Höhe. Und dort am Boden wirkt die Sonneneinstrahlung ja umso doller.

Na bin ick mal gespannt was mensch da auf der Spur ist …

3 Likes

Das passt schon. Köln-Bonn hatte auf Stationshöhe (91m über NN) zu Tagesbeginn 1008 und zum Tagesende 1001.8hPa, konstant fallend. [Edit: Uuund! SCNR: Auf der Zugspitze hatte es auch gestern nur ca 702hPa gehabt! ;)]

2 Likes

das sind die Werte die in BOB ankommen…
Ob das jetzt die Temp des BME ist weiss ich nicht.

Und zur Verfollständigung…
Es ist aktuell nur der FiPY mit Gehäuse und ca. 5 cm Kabel der Sonneneinstrahlung ausgesetzt.
Foto kommt später …

Jeder hochprozentige Alkohol sollte es tun. Ich habe hier in der Küche normalen Brennspiritus rumstehen, mit dem geht das ganz gut, ist ja vergälltes Ethanol. Waschbenzin soll auch gehen.

noch spannender wäre die Luftfeuchte, die in allen Bildern von anderen Dingen überdeckt ist und vor allem mit auf der gleichen Achse des Luftdrucks hängt (rH: max 100, Luftdruck: max über 1000)… 8(

Die Temperatur des BME280 sieht glaubhaft aus, wenn der Sensor im Inneren der Beute steckt mit einer leichten Erhöhung am Nachmittag.
Die gelbe Kurve entspricht nicht einem Gewichtsverlauf. Ein Gewicht kann nie von 20 kg auf 50 kg ansteigen und dann wieder abfallen. So verlaufen eher Temperaturen, aber im Sommer.

Zur Eingrenzung des Fehlers würde ich die Waage neu abgleichen: die leere Waage muss 0 kg anzeigen, den zweiten Wert bekommt man mit einem bekannten Gewicht. Ich nehme dazu 9 1/2 Wasserflaschen. Jede wiegt ca. 1070 g, zusammen also 10 kg. Mit nur 1 kg als Testgewicht ist es zu ungenau.
Dann würde ich die leere Waage mindestens 1 Stunde messen lassen und das Gewicht ( 0 kg ) in der BOB-App verfolgen. Ist es nicht richtig, noch einmal abgleichen.
Dann würde ich das Testgewicht ( 10 kg ) auflegen und verfolgen.

Wenn dieses Verfahren nicht weiterhilft, muss man leider in der Software weiter suchen.
Dazu muss allerdings das Expansion-Board per USB-Kabel mit einem PC und der Entwicklungs-Umgebung Atom verbunden werden. Falls nötig, kann ich dann weiter helfen.

Nach Norden ist das Ganze ausgerichtet… NNO war nicht ganz richtig :-) es ist N :slight_smile:

Im Bild sieht man die kurze Kabellänge und die Ausrichtung.
Was hier wahrscheinlich massiven Einfluss hat ist die Luftfeuchtigkeit im zweiten Gerät und dann die Sonneneinstrahlung in das Gerät hinein.
feuchtigkeit

Beidem werde ich nachher mal nachgehen und einmal trocken fönen und dann die Bremsenreinigurkur …

Ich glaube, das Hauptproblem ist nicht die Verkabelung/ Klemmen. Hat der Abgleich im Trockenen denn gut funktioniert?
Ausserdem würde ich die Elektronik unter und nicht auf das Dach stellen.

Hmmm … ist das Gehäuse /theoretisch/ dicht? Frage mich grad, ob ein fehlendes Druckausgleichselement Probleme bereiten mag: Temperaturschwankungen im Gehäuse führen dazu, dass auch Gehäuse “atmen”; tagsüber “ausatmen”, nachts “einatmen”, auch wenn sie theoretisch dicht sind. Dadurch kann ne Wasserkondensation im Gehäuse auftreten.

Also ich bin mir nicht sicher, ob es daran jetzt wirklich liegen mag.

An ein Teil wie dieses denke ich grade:

Die Gehäuse sind auf Grund der Kabeldurchführungen alles andere als dicht …

und Druckausgleichselement ist bei dem Gehäuse somit nicht notwendig…

unter das Dach… damit der WLAN Empfang von dem FiPy noch schlechter wird?

Die werden, wenn es mal wieder über ein paar Tage trocken ist an die Wand der Box gesetzt.

Es sind Spelsberg-Gehäuse, wir wollen zuerst die aus Polycarbonat bestellen (laut Hersteller für den Außenbereich), aus Kostengründen wurden dann Polystyrol-Gehäuse bestellt (nicht vom Hersteller für den Außenbereich spezifiziert). Auch hatte ich für die großen Kabeldurchführungen Verkleinerungsdichtungen vorgeschlagen, die Spelsberg anbietet. Druckausgleichelemente hat Spelsberg im Programm, vielleicht tut es auch ein Päckchen Silica erst mal.

Hat denn die Flux-Reinigung etwas gebracht?

PS ist idr nicht UV-fest. d.h es wird sproede, vermutlich stumpf werden durch die sonne (indirekt reicht auch)

zu deinem silicabag… schoene idee. loest aber dein problem nicht (thermisches pumpen von luft in das gehaeuse).
kein druckausgleich ist eine garantie fuer wasser im gehaeuse wenn dieses halbwegs dicht ist.

tldr: das bauteil ist keines was man sich sparen kann. vorallem lohnt es nicht. kosten idr < 2Euro.
ein neues pcb ist immer teurer, der nerv etwas zu fixen wenn die elektronik dann ausfaellt in ein paar wenigen monaten… spart lieber bei steckverbindern und loetet draehte direkt an als an soeinem bauteil zu knausern ;)

2 Likes

So, geschafft:

  • die Gehäuse trocken gefönt.
  • die Kabeleinlässe mit Schweissband zugemacht … so gut es geht …
  • die Boards mit Bremsenreiniger versuchbt zu reinigen …
  • Kontaktstecker mit KONTAKT Spray behandelt …
  • Gehäuse Ri.Norden aufgehangen …

Das Ergebnis werden wir dann morgen sehen …

1 Like

So.
Ergebnis?
Nothing
Dieselbe Kurve wie die Tage zuvor.
Vielleicht misst die HX doch den asphärischen Monddruck?

:frowning: Was macht denn die andere Waage daneben? Läuft die normal? Dann würde ich systematisch die Hardware tauschen, zuerst das HX711, wenn das nichts bringt die Bob-Platine, dann die Wägezelle.

Feine Idee, @clemens … also @IngoP: Wenn Du da zwei Systeme hast kannst Du ja Kreuz-Tests machen! Also bspw. die HX711-Boards der beiden Setups miteinander vertauschen oder die Wäage-Zellen miteinander. Oder die BOB-Hats …

But of course while obeying the “one change at a time”-rule :)