Abwärtstrend beim Wiegen

Schade, hab euch leider nicht angetroffen… Ich habe Redebedarf (siehe Bild) :)

Ich hoffe ich komme bald dazu die Daten weiter zu erklären!

@clemens war am Sonntag Vormittag bis zum frühen Nachmittag da (danke!). Wir anderen haben es diesmal trotz halbscharigem Versuch nicht geschafft. #fail+sorry. Nächstes Mal wieder besser.

Du bist doch auch im Berliner Umland unterwegs, nicht? Vielleicht wäre es doch langsam mal ein Anlass für die Wiederbelebung des Stammtischs. Ping @wtf.

Hi Sebastian, machst du ein bisschen mehr dazu schreiben. Welche Wägezelle war das etwa? Mit konstantem Gewicht ist ein r von -.98 ja perfekt für eine softwarebasierte Temperaturkompensation! Nur die absoluten Werte haben einen krassen rangt? Welchen ADC hat du denn verwendet, einen ADS123x von TI?

Habe ich mir schon gedacht, dass ich Clemens verpasst habe. Schade Schade, aber kann man nicht ändern, sollte aber auch kein Vorwurf sein!!

Stammtisch wäre super! Ich komme aus dem Berliner Umland (süd östlich) mit S-Bahn und Regio Anbindung, daher sollte es kein Problem darstellen. Pong

Kurz zusammengefasst:

ADS1234 mit 4 Wägezellen (allerdings kann ich im Moment nur 3 davon verwenden 1 hat eine Macke) Der dargestellte ADC Werte ist also die Summe aus 3 Wägezellen ADC Werten.

Wägezellen sind billige Aliexpress Dinger ohne Namen für je 10kg

Gewicht 1kg konstant

Die Elektronik lag bei Raumtemperatur rum Gestell mit Wägezellen und Gewicht im Temperaturschrank, daher ist der Temperatureinfluss nur durch die Wägezellen bedingt. Temperaturkompensation funktioniert so recht gut, nur schnelle Temperaturwechsel sind blöd.

Hast du alles miteinander verschraubt, oder können sich die Wägezellen ‘frei’ unter der Last ausdehnen?
Wenn alles fest verschraubt ist, misst du vielleicht nur die Verspannungen durch die Wärmeausdehnung!

1 Like

Guter Punkt. Ich habe ein Gewicht auf die Wägezellen gepackt, also nicht verschraubt. Das Gewicht war auch in einer Plastikhülle um den Temperaturübergang auf die Wägezelle zu minimieren. Das Gewicht lag aber quasi zwischen den Wägezellen, eine Ausdehnung ist demnach nicht auszuschließen!!

3 Likes

@Sebastian, diesen Thread hast du auf dem Schirm, oder? Sind ganz andere Zellen, es geht aber auch um den Test in [edit, s.u., wieder was gelernt ;-)] Klima Temperaturkammern und um eine mögliche Kompensation:

Ja habe ich auch gesehen. Der gleiche Versuch nur anderer Aufbau :) Seine Ergebnisse zeigen alle einen positiven Temperaturkoeffizienten. Da würde ich meinen Ergebnissen von der Richtung her nicht so viel vertrauen. Die Absoluten Temperaturabhängigkeiten sollten allerdings passen. Ich hab mal die Temperaturunterschiede der einzelnen Wägezellen dargestellt. Und ja man sieht drastische Unterschiede zwischen der Bosche und den billigen (ich glaube 4€ das Stück) Wägezellen!! War aber auch zu erwarten. Bei der Wage spielt ja eigentlich nur das Summensignal bzw. das Summentemperaturverhalten eine Rolle, oder sehe ich das falsch?


Wie schon gesagt, die Wägezelle A00 spinnt!!

Die Temperaturhysterese sehe ich aber auch!! Da sind die Daten zur Bosche Konsistenz:) Sonst ein sehr schöner DIY Temperaturschrank [Klima wäre mit Luftfeuchteanpassung, sorry :) ]!!

Weiterhin habe ich ein Problem bei der Reproduzierbarkeit der Messergebnisse. Vor allem im Bereich um 5°C bis 15°C könnte die Luftfeuchte noch eine Rolle spielen (Stichwort Taupunkt). Wenn nicht bei der Wägezelle, dann bei den Kontakten?

Ich hab damals gelernt, man muss am Arbeitspunkt kalibrieren - also zwischen 50 und 100kg was unsre Wagen angeht (oder hier so 20-30kg), habt ihr das schon irgendwo berücksichtigt/diskutiert? Wenn der Arbeitsbereich 50-100x über dem Kalibrierbereich liegt, multipliziert sich auch jeder Fehler der Kalibrierung in dem Maße.

Bei der Stufe tippe ich mal auf einen Regelungsfehler des Vötsch-Schranks - oder temperaturbedingte Widerstandsänderung des Dehnmesstreifens und Längendehnung der Wägebalken überlagern sich dort auf besondere Weise. Hast du die Stufen auch mal länger akklimatisieren lassen? Eventuell sind’s auch Temperaturgradienten in den Wägeelementen?

Die Temperaturen der zwei Temperatursensoren die mit auf meiner Wage sind, zeigen keine großen Abweichungen. Da bin ich save.


T01 ist auf dem Board, T02 in der Nähe der Wägezellen.

Die Kalibrierung werde ich mit mehr Gewicht durchführen, ich muss nur mal daran denken eine Hantel mitzunehmen. Ich muss mal schauen wie ich die Gewichte ohne Dehnungsstress und thermisch entkoppelt auf die Wägezellen bekomme. Vorschläge?