3D-Teile von Michael, Servohalter und Display

Von mir gibt es auch noch ein paar Bilder ist aber noch nicht ganz fertig.

Den Servohalter + Display kann man auch für einen 40mm Edelstahlhahn verwenden.
Ich habe mir zum testen einen mit Lebensmittelgeeignetem Filament Gedruckt.


Die Version mit Bildschirm oben finde ich persönlich nicht so schick. er müsste auch noch einen tick höher wie auf dem Bild.

Den Kauf-Kunststoffhahn hab ich auch nachgezeichnet, mir fehlt nur eine Idee wie ich da einen gescheiten Servohalter ran bekomme. Dort zind zu viel schrägen, um sauber eine Schelle anzubringen
Es sind nur ca. 1cm das ist mir etwas zu windig.


image

1 Like

Du könntest eine Platte zwischen Hahn und Hobbock einklemmen. Die sitzt dann erstmal fest. Es fehlt dann aber noch eine Verdrehsicherung.
Wenn diese Platte aus Metall ist (Kunststoff wäre wohl zu dick), dann könnte man von hinten in den Flansch schrauben. Alternativ, ähnlich wie bei einer Scraubensicherung, eine Lasche in dem Blech hochbiegen und einen Schlitz in den Hahn machen.
Ich hoffe, die Beschreibung kommt rüber. Wenn Du mir eine step Datei von dem Aufbau gibst, zeichne ich Dir das gerne da rein.

Die Idee zwischen Hobbock und Hahn wird schwierig, da sitzt ja auch noch die Dichtung und man muß es danach wieder dicht bekommen.
Wird wohl auf eine Kombination aus schmaler Schelle und Mitbenutzung der vorhandenen Schrauben vom Deckel hinauslaufen.
Die step Datei, stelle ich heute Abend, gerne hier rein.

Ich habe Kunststoff-Hobbocks mit vermutlich dem selben Hahn wie Du drin. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich da überhaupt eine Dichtung drin habe (kanns gerade nicht auseinanderbauen). Plastik auf Plastik bei so einem zähflüssigen Medium tut es wohl auch ohne.

Welches CAD Programm benutzt Du?

Ich benutze Fusion 360 in der freien privat Version.
Den Plastik-hahn habe ich auch hier. Da ist in einer Nut ein O-Ring drin.

Der VA-Hahn hat eine PTFE? Platte unter dem Metallschieber.

Ich habe mal Clemens Git Gegabelt und ein paar 3D Modelle hinzugefügt.

Die Nachzeichnung des Kunstoffhahns findest Du auch dort.

So hatte ich mir das vorgestellt. Es fehlen im oberen Teil die Bohrungen für die eigentliche Mechanik.
Zum selber bauen ist das eher nicht, könnte man sich aber lasern lassen (1mm Blech).
Die Laschen dienen der Verdrehsicherung. Je nachdem wie die Momente sind, könnte man eine auch weg lassen.


Das Gewinde ist >20mm lang. D.h. man könnte auch z.B. eine 8mm Holzplatte nehmen. Das vereinfacht die Herstellung natürlich.
Dichtung: könnte auch noch eine hinter die Platte oder man nimmt Gewindedichtung, dann hat sich das Thema erledigt.

Ja genau so hatte ich es mir erst auch überlegt gehabt. Allerdings finde ich dann die Variante an den Schrauben doch irgendwie besser, da man dort nicht zusätzlich Dichten muß und die zusätzlichen Kräfte müssten sich ja Aufheben.

Ich Drucke gerade mal eine Halbschale die sich an der Auslaufseite abstützen soll. Mal schauen, ob ich genau genug gemessen habe.


Habe auch mal die XXS Variante gedruckt.

Ist zumindest Dicht und der Servo hat gerade noch genug Power.
Diese Version ist für Programierung und Tests gedacht.

1 Like

Ok, wenn Du das mit einer Schelle löst und die 3D druckst, wäre mein Verbesserungsvorschlag, auf die Innenseiten der beiden Schellen kleine, linienförmige Erhöhungen vorzusehen (eine oder zwei). Dann mit einer Schlüsselfeile entsprechende Kerben in den Hahn feilen. Das muss nicht sehr tief sein.

Dadurch bekommst Du Formschluss und bist nicht so sehr auf die Klemmkraft angewiesen. Das gedruckte Plastikzeug hält nicht so viel aus.

Mit welchem Material druckst Du?

Bei der Schelle habe ich mir Deine Idee mit dem Abstützen an der Vorderkante bedient.
auch ist der Abstand zwischen den Schellen-körpern so groß das Dort die Schraube vom Schieber durch passt und dort gegen Verdrehen schützt.

Die Drucktechnik ist auch schon ein stück weiter die Teile sind schon recht Stabil. Ich Drucke Aktuell mit PETG wenn die Layerhaftung Stimmt sind die Teile schon arg Strapazierfähig.

Endgültige Teile könnte ich auch mit anderen Materialien Drucken (Ist nur eine Preisfrage des Filamentes) habe auch schon ein Teststück PEKK Gedruckt (190€ pro KG).

3D Druck auch deshalb, da es Mittlerweile für jedermann Möglich ist sich bei einem 3D-Druckdienst, HUB , Bekannten oder evtl. Selbst die Teile zu Drucken.

Die Schelle habe ich um sie schneller zu haben im Schnellmodus mit mit 200mm/s Gedruckt ist also nicht ganz so schön geworden.

Auf dem Arm sitzt eine Kappe die von hinten mit einer Schraube geklemmt wird Die obere Lasche werde ich noch etwas verstärken.

Ist leider beim VA-Hahn nicht ganz so leicht möglich, da ich dort die obere kurve im Hebel evtl mehr seitliche Kräfte Aufbringen zur Not muß man in der Kunstoffdichtung noch eine Kerbe /Loch bohren damit die Schraube Halt hat. ich Versuche es gleich mal.

Edit:

!

IMG_20200816_162305_4|370x500

Bruchtest am Ansatz der Schraube ergab 10Kg, wenn ich die Seiten noch etwas verdicke sind bestimmt 15-20 KG möglich.
Wenn ich so Zeichne wie den vom Kunstoffhahn sicher noch einiges mehr

Es läßt sich aber im gelemmten zustand mit etwas Gewallt abziehen eine Bohrung in das Kunststoff wäre also je nach Zugrichtung von Vorteil.

3 Likes

Wenn Du Dir schon die Mühe machst, einen Kunststoffhahn selbst zu drucken - warum hast Du dann nicht gleich einen gedruckt, der einen längeren “Hals” hat? Oder die Servo-Befestigung gleich am Hahn integriert und mitgedruckt?

Wo und unter welchem Dateinamen finde ich die Display-Halterung?

Hallo @Fux, jeder entwickelt erst einmal das was er oder sie für gut und brauchbar hält. Wenn Michael / @MKO keinen langen Hals brauchen konnte, ist das erst mal so. Immerhin hat er das Design frei zur Verfügung gestellt und falls du eine Abwandlung davon brauchen kannst, könntest du ja auf seiner Vorarbeit aufbauen.

Mit dem aktuellen Design ist man recht flexibel. Viele Imker haben schon einen Edelstahl-Abfüller und brauchen den Hahn gar nicht, sondern wollen den vorhandenen verwenden, daher hätte das Anflanschen der Servobefestigung am Hahn nicht nur Vorteile.

Alle hier vorgestellten Teile solltest du hier finden:

Die Frage ist als Vorschlag zu sehen, nicht als Vorwurf.

Die oben vorgestellten Displayhalter/-gehäuse habe ich unter dem Link leider nicht gefunden.

Michael / @MKO hatte mir damals die 3D-Dateien geschickt und ich habe sie – zur besseren Verständlichkeit – etwas sprechender umbenannt, hoffe da ist nichts verloren gegangen. Michael wollte aber an ein paar Stellen auch nochmal nacharbeiten, ggf. habe ich die daher auch gar nicht bekommen. Vielleicht kann Michale hier weiterhelfen.

Hatte den nur 1 zu 1 nachgezeichnet, um zu Testen und um den Halter anzupassen. Hatte mir nur ein Muster Fon einem Bekannten ausgeliehen.
Ich persönlich würde nichts selbst Drucken, was mit Lebensmitteln in Verbindung kommt, erst Recht nicht, wenn diese später noch Vermarktet werden sollen. Selbst mit Extra als lebensmittelecht deklarierten Filament ist es trotzdem Fraglich, ob der Druckprozess oder der Drucker daraus auch ein Lebensmittelechtes Kunstoffteil erzeugt.

Die Dateien fürs Display kann ich dir leider erst am Osterwochenende raussuchen da ich vorher nicht an den Rechner komme.

Für welchen Microcontroller brauchst Du die Dateien?

Gruß Micha

Die Dateien wären super. Vielleicht könntest Du die auch zusätzlich an Clemens schicken, damit er die auch auf GITHUB ergänzen kann.

Ich habe den Heltec32, überlege aber, ob ich nicht auch noch einen Abfüller mit dem AZ-Delivery-Board baue.

Ich bin bzgl. 3D-Druck völlig unbedarft und würde die Teile ggf. in Auftrag geben.

1 Like

@MKO Danke erstmal für die Mühe. Da ich mich auch gerade im bauen befinde mit dem Kunststoffhahn ( z.B. Imgut ) würde ich mal gerne wissen ob du das weitergezeichnet hast. Die untere Schelle kann ich zwar finden, aber hast du auch das Gegenstück gebaut?

Ich arbeite auch mit Fusion 360, auf die importierten STL Dateien aufzusetzen ist aber etwas “ungelenk”

Beste Grüße und danke, Christian