Umstellung auf Terkin Firmware

Hallo,

anknüpfend an (F)OTA-update für FiPy wollte ich mal nachfragen wie so der aktuelle Stand bzgl. eines OTA updates ist. Ich würde gernen das BOB Sensorkit auf einen Terkin umwidmen um MQTT mit nutzen zu können.

Ist das OTA Updaten so einfach wie es mit esphome ist?
Ich finde bei pycom noch nicht ganz den Einstieg dazu.
Vielen Dank für Hinweise.

P.S.: Cloud services würde ich sehr ungern nutzen.

Hi @simonlukas1987,

OTA für den Produktionsbetrieb haben wir leider nicht ausgerollt oder entwickelt.

Ich denke, da Terkin auch erst in Version 0.x verfügbar ist, dass solch ein Upgrade intensivere Widmung erfordert.

Dito! ;]

Herzliche Grüße,
Andreas.

Hallo Andreas,
danke für die schnelle Antwort!
Dann muss es wohl erstmal beim Kabel bleiben. Ist ja eigentlich auch sehr bewährt.
Da kommt mir die Idee, vielleicht nen Pi Zero oder ähnliches vor zu hängen…
Das hätte den Vorteil, an einem bob “produktiv” system recht schnell Änderungen einzuspielen…

Hat das schonmal wer gemacht? Ich gucke mal wie weit ich auf einem PI mit der Sandbox komme…

sonnige Grüsse
Simon

Ja, gute Idee!

Ja. Bei MicroPython-Code über RaspberryPi aufspielen und Monitoring and recording the serial interface output of a microcontroller attached to an UART interface haben wir Beiträge, bei denen es genau darum geht.

Wunderbar. Sag Bescheid wenn es irgendwo klemmen sollte.

Wenn ich das richtig sehe, bietet pycom ja nix für arm Architecktur an. Somit fällt das firmware aufspielen für den raspi im grunde weg.
Einen Weg über vagrant hat glaube hier auch schonmal jemand probiert. Weiß ich aber garnicht wie erfolgreich.
Beim python Code aufspielen des Terkins bekomme ich noch nen python-logging fehler…Hab noch nicht so die Idee voran das liegt… Bzw mangelndes Versändnis, ob das eine fehlende Lib in der Firmware ist, oder ob das aufspielen des Terkin Codes nicht so richtig gemacht hab.
Um Rat bzgl der Fehlermeldung wäre ich dankbar.

Hallo Simon,

Beim Firmware Aufspielen ist prinzipiell nichts dabei, was ARM-spezifisch ist. Wir haben das erfolgreich mit einem Raspberry Pi gemacht, eigentlich sollte es dabei keine grundsätzlichen Probleme geben.

Geht es bei Dir darum, dass Du sonst gar kein anderes Linux System zur Verfügung hast? Ja, dafür könnte man auch Vagrant bemühen, manche hatten aber – glaube ich – auch mit Windows WSL Erfolg. Auch mit macOS ist ein Aufspielen möglich, die Software basiert ja im Grunde nur auf Python, das auf allen genannten Plattformen läuft [1].

Gern. Ich müsste dazu aber weitere Details erfahren, welchen Weg Du gegangen bist, welches Betriebssystem Du nutzt, und welche Fehlermeldung gerade anliegt.

Viele Grüße,
Andreas.


  1. Natürlich gibt es aber immer Plattform-spezifische Eigenheiten und Probleme. Murphy lebt! ↩︎