Feinstaub- und Umwelt-Sensor, Abweichungen zur luftdaten-Version


#1

Wir möchte an einigen Stöcken, die sowieso mit Strom aus der Dose versorgt werden, auch Feinstaubwerte erheben. Grundlage soll die Bauanleitung von luftdaten.info sein. Als Ergänzung dazu ist die Anleitung Feinstaubsensor – Helmut Karger zu empfehlen.

Ein paar bisher geplante Modifikationen

  • der DHT22 und auch der DHT33 als kombinierter Temperatur/Feuchte-Sensor fielen bei mir aus oder lieferten im oberen Feuchtigkeitsbereich komische Werte (entweder 100 % oder “normale” Werte), daher würde ich diesen gegen einem BME280 tauschen, der zusätzlich auch den Luftdruck messen kann.
  • Zugentlastung bei Stromkabel
  • Änderungen bei der Konfiguration
    – da der Sensor mit dem default eingestellten Messintervall von 150 Sekunden (2,5 Minuten) nur 4-5 Jahre lebt, würde ich den Wert auf 240 Sekunden (4 Minuten) hochsetzen, damit sollten theoretisch 10 Jahre drin sein
    – wenn statt des DHTxx der BME280 versendet wird, muss erster aus- und letzerer auf der config-Seite eingeschaltet werden
  • optional würde ich ggf. noch folgende Daten / Sensoren ergänzen:
    – Regensensor
    – Licht / Sonnenintensität

Offene Fragen

  • gibt es von https://luftdaten.info ein Forum?
  • In der Anleitung steht bei der Einkaufsliste
    “Schlauch, möglichst nicht transparent, Innen-Durchmesser 6 mm, Länge ca. 20cm (Baumarkt)”
    Ist das ein Fehler? Abgebildet ist ein transarenter Schlauch und nehezu alle Fotos im Netz haben einen transparenten Schlauch?

#2

Der erste Prototyp läuft schon mal!

Hier noch ohne Fliegengitter an den Luft-Öffnungen:

Innen sieht man den BME280 und rechts daneben (auf dem Foto fast nicht zu erkennen) den Ansaugschlauch für die Luft.


#3

Für die Befestigung habe ich mal so was geplant:

Fehlkauf! Passt leider nicht, ist für die Befestigung am Rohr, am Bogen haben wir die Muffe und die ist dicker als 75 mm!!

(preview hier ist falsch, ist die 75 mm-Version!!)

Nachteil ist, die Rohrklemme hat nur ein zentrales Loch, um sie mittig zu befestigen. Wenn der Untergrund gut ist, reicht das. Besser wäre ein Modell mit zwei Löchern rechts und links der Halterung – bisher habe ich aber nichts gefunden.


#4

Tja, muß man sich halt wieder selber drucken ;)

Hier nicht nur die Rohrschelle, sondern noch mehr Zubehör für diesen Sensor:

Etwas zerbr… äh, filigraner:

Ein anderer frame für das Innenleben des luftdaten.info-Sensors:


#5

Dieses “Abflusssieb” finde ich ja – neben der Halterung – interessant, weil man sich dann Fliegengitter und Gewebeband spart.

Was machen die da aber?? Hat das in der Mitte ein Loch durch das der Ansaugschlauch ausgeführt wird??? Dachte u.a. dafür wäre das Fliegengitter, damit sich eben kein Insekt, keine Wildbiene oder was auch immer den Schlauch als Nisthöhle aussucht und da Zeug rein trägt, das – wenn es doof läuft – dann im Sensor landet und den unbrauchbar macht.