EttiMandl, halbautomatischer Honigglas-Etikettierer

In der Facebook Gruppe Imkerei und Technik. Eigenbau wird gerade ein Halbautomatisches Etikettier-Gerät für Honiggläser namens “Ettimandl” entwickelt. Wir versuchen hier den aktuellen Stand und Entwicklungs-Fortschritt wiederzugeben.

Projektstatus:
Experimentell / in Entwicklung (Prototype noch nicht vorhanden)

Problemstellung:
Das Etikettieren von Honiggläsern ist oft langweilig und zeitraubend. Außerdem ist dabei viel Konzentration und Fingerfertigkeit angebracht, wenn man diese Blasenfrei und gerade an den Gläsern anbringen möchte.

Konzept und Anforderungen:
Das Glas wird mittig auf 2 Rollen gelegt. Ein Sensor erkennt das Glas und beginnt ein Etikett über einer vorher definierte Länge über eine Kante vom Träger abzulösen und zwischen Andruckrolle und Glas zu bringen. Das Glas wird dabei in gleicher Geschwindigkeit gedreht. Das Etikett wird so über volle länge auf dem Glas abgerollt. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wartet das Gerät darauf, das das Glas wieder entfernt und ein neues Glas aufgelegt wird. Der Vorgang wird dadurch wiederholt.
Der Aufbau soll, um die Einstiegshürde klein zuhalten, möglichst einfach gehalten und mit leicht zu beschaffenen Bauteilen erfolgen.

Die in dieser Auflistung vorhandenen Links sollen nur die Produkte veranschaulichen und sollen nicht zum kauf in den entsprechenden Shops animieren.
2 Likes

Grober Funktionsaufbau:



Schaltplan:
image

1 Like

Platzhalter BOM:

Genau danach hab ich schon eine weile gesucht.

1 Like

Wird aber noch etwas dauern. Es ist aktuell noch in einem hoch experimentellen Status. Geht aber zügig vorwärts.

1 Like

Hier ein ähnliches Projekt:
https://hackaday.com/2020/10/28/an-automatic-label-dispenser-for-quicker-stickers/

1 Like

Das Projekt klingt spannend und schon mit guten Ideen gefüllt.

Aber ich fände es stehend besser, dann wäre nicht der ganze Deckel von innen mit Honig verklebt. Ich würde auch ungern vor dem Abfüllen etikettieren, da ich einen Streifen anklebe, damit man kontrollieren kann, dass das Glas ungeöffnet ist (quasi als Gewährverschluss)

Vielleicht würde es dann mit einer gegendrückenden Rolle gehen.

1 Like

Hi @Andr3as, willkommen bei Hiveeyes! Ja, die Sache mit den verklebten Deckeln hatte ich auch schon mal angemerkt. Ich denke bei flüssigem Honig ist das nicht so tragisch, da beim Transport durch den Kunden so was vermutlich auch passiert und flüssiger Honig auch eher wieder runterläuft. Kristallisierter Honig könnte abgefüllt werden und erst mal so lange gelagert werden, dass er so fest ist, das ein Neigen des Glases für ein paar Sekunden nicht zum Runterlaufen führt. Alles nicht ideal, aber so als Idee falls das Konzept dir schon mal gefällt.

Wir sind gerade dabei erst mal eine “basic”-Version zu bauen und wenn das alles funktioniert den Roboter mit neuen Funktionen zu erweitern. Dabei haben wir stehende Ettiketierung auf dem Schirm, da auch nur so ein halbautomatisches labeling zur vollautomatischen Maschine möglich ist, etwa ein Förderband auf dem die Gläser weitertransportiert werden. Also stay tuned!

1 Like