Audio hardware for BeagleBone


#29

Unter diesen geschilderten Voraussetzungen und Unwegbarkeiten scheidet das Cape4all für micht aus. Wenn es dann noch Verzögerungen beim sourcing der Einzelteile geben sollte, sind wir Mitte / Ende Mai. Dann ist noch kein Micro angepasst oder getestet, Software ggf. auch noch zu optimieren. Scheidet aus zeitlichen Gründen aus, vom Mittelabfluss noch gar nicht gesprochen.

Mit Bela Cape (£ 70) und Expander Capelet (£ 45) kämen wir auf £ 115. Ich würde dann gleich das CTAG Face Cape für £ 175 nehmen. Wir setzten das unter relativ herausfordernden Umweltbedingungen ein, da würde ich jede zusätzliche Verbindung, die mechanisch oder elektronisch Probleme machen könnte vermeiden – wenn es das Budget hergibt!

Was sind diese

4 x extra Audio Adapter Cables: £12.00

Sind das nur Kabel? Brauchen wir für die Micros dann noch Vorverstärker? Müssen die am MIc / in der Beute sein oder können die auch am Board / BB + Cape sein?

Ich wäre daher für das CTAG Face Cape, falls Andreas am Montag nicht noch das Cape4all fertig und deutlich günstiger ordern kann.


#30

Nein, leider nicht - das gewisse Gerät war inzwischen sogar zwar in Kanada mit auf Konzert und im Studio, aber noch nicht in meinen Händen. Ich habe dafür lediglich bislang 4.9 und 4.14er kernel gebaut, bei denen das Symbol SND_SOC_TLV320AIC31XX angeschaltet ist. Ich wollte sehen, ob es aktuell für diesen Codec unter ALSA irgendwelche regressions gibt. Es baut soweit und bricht nur bei device tree-related Dingen ab.

Ich verfolge das aber jetzt auch erstmal nicht weiter, denn ich hoffe, daß Ihr Euch für eins der 24bit-Interfaces entschieden habt! :)